Was sind Bitcoin?

Was sind Bitcoin?

http://fantastic-ideas.com/?p=52 Erfunden wurde Bitcoin im Jahr 2007 bis 2009. Unter dem Pseudonym Satoshi Nakamoto wurde das heute berühmte White Paper mit dem Titel „Bitcoin: A Peer-to-Peer Electronic Cash System“ veröffentlicht. Wer der oder die Erfinder waren, ist bis heute unbekannt.

http://oceanadesigns.net/wp-json/oembed/1.0/embed?url=http://oceanadesigns.net/testimonials/ Bitcoin ist eine nicht staatliche Währung und ein nicht staatliches Zahlungsverkehrssystem. Zudem setzt das Bitcoin-System auf dem Internet auf. Entsprechend ist es im Gegensatz zum klassischen Zahlungsverkehr dezentral organisiert. Die Produktion neuer Bitcoin erfolgt im Gegensatz zu nationalen und staatlichen Währungen global und privat.

Bitcoin ist auch bekannt als “digitales Geld”, die erste “Kryptowährung”, ein internationales Zahlungsnetzwerk und “das Internet des Geldes” – aber wie auch immer man es nennen mag, Bitcoin ist eine Revolution, die die Art, wie Menschen über Geld denken und es verwenden, verändert .

Das Besondere an Bitcoin ist, dass es keine zentralen Server oder Clearingstellen von Drittanbietern benötigt, um Transaktionen abzuwickeln – alle Zahlungen sind Peer-to-Peer (P2P) und werden in etwa 10 Minuten erledigt – im Gegensatz zu Kreditkartenzahlungen oder Banküberweisungen, die Tage oder Wochen (Auslandsüberweisungen) dauern und mit erheblichen Kosten verbunden sind.

Alle Bitcoin-Transaktionen werden permanent auf einem verteilten Hauptbuch namens “Blockchain” verzeichnet. Dieses Hauptbuch wird von allen Bitcoin-Minern und -Nodes weltweit geteilt und ist öffentlich einsehbar. Diese Miners und Knoten (Nodes) verifizieren die Bitcoin-Transaktionen und halten das Netzwerk sicher.

Das Geldangebot produzieren sogenannte Miner, die für die Erfüllung ihrer Aufgaben mit Bitcoin entlohnt werden. Ihre Aufgabe ist die Verifizierung neuer Bitcoin-Transaktionen, welche Nutzer von einem Konto zu einem anderen veranlasst haben.

Für die Kosten an Hardware und Strom, den sie dafür benötigen, werden die Miner mit jedem 10-Minuten-Block mit neuen Bitcoins belohnt (die Belohnung beträgt derzeit 12,5 BTC pro Block) und zusätzlich bekommen die Miner die Bitcoin-Transaktionsgebühren für die im Block verifizierten Bitcoin-Transaktionen. Zur Verifizierung der neuen Transaktionen müssen die Miner alle jemals getätigten Bitcoin-Transaktionen, welche in der sogenannten Blockchain gesammelt werden, kennen. Mit der Verifizierung werden die neuen Transaktionen mit der Blockchain verkettet.

Das Bitcoin-Protokoll ist auf 21 Millionen Bitcoins beschränkt, was bedeutet, dass niemals mehr als diese Anzahl erstellt werden kann. Das bedeutet, dass keine Zentralbank, kein Individuum oder eine Regierung ankommen und einfach mehr Bitcoins “drucken” kann, weil es ihnen gerade so passt. In diesem Sinne ist Bitcoin eine deflationäre Währung, die aufgrund dieser Eigenschaft schon an Wert gewinnt.

Bitcoin ist immer noch ein hochmodernes Experiment in Technologie und Wirtschaft, und wie das World Wide Web im Jahr 1995, sind seine unzähligen Möglichkeiten, Chancen und Anwendungen noch nicht fertig entwickelt sind. Ist Bitcoin elektronisches Geld? Oder die Basis für intelligente Verträge und elektronische Aktien? Ist es unterirdisch und subversiv, stellt es die Macht der Regierungen in Frage, oder wird es sich in die Finanzmärkte integrieren und unbemerkt bleiben? Ist Bitcoin die weltweite Bezahlmethode für digitale Waren und Dienstleistungen im Internet und stellt es eine Alternative für die Länder und Regionen dar, welche über kein funktionierendes Finanzsystem verfügen. Länder mit galoppierender Inflation, restriktiver Finanzpolitik oder fehlendem Finanz- und Bankensystem. Ist Bitcoin die Antwort für Mobile Payment, sowie anonymes und weltweites Bezahlen?

Wenn Du die Antworten auf eine dieser Fragen kennst, oder wenn Du herausfinden willst, wie Du daraus Kapital schlagen kannst, dann gibt es viele lukrative Möglichkeiten für Dich im Bitcoin-Business.