ICO Investment

ICO Investment

Was ist ein ICO? Bitcoin kaufen für ICO-Investment

Was ist ein ICO?

Bitcoin kaufen für ICO-Investment

Durch den Anstieg des Bitcoin-Kurses wird das Investieren in Kryptowährungen immer interessanter. Entweder investiert man direkt in den Kauf von Kryptowährungen oder noch eine Stufe früher, bereits in den ICO.

In den meisten Fällen ist es erforderlich, dass man im Vorfeld über Bitcoin verfügt.

Wie man sich die notwendigen Bitcoins beschaffen kann, erfährt man bei Bitcoin-kaufen.org

Doch go Wie investiert man in ein ICO? und neurontin 300 mg discontinued Was ist ein ICO?

Der Begriff ICO steht für Initial Coin Offering und ist an den Begriff IPO für Initial Public Offering aus dem Aktienhandel angelehnt.

Bevor eine Firma an die Börse geht, gibt es im Vorfeld diesen IPO. Dabei können Banken, Family and Friends oder strategische Investoren bereits Anteile an einer Firma erwerben, bevor die Aktien der Firma an der Börse gehandelt werden.

Bevor eine Firma an einer Börse gehandelt werden kann, muss ein Prospekt erstellt werden. Das Geschäftsmodell sowie die Chancen und Risiken müssen ausführlich dargelegt werden. Dieser Prospekt wird seitens der Börse geprüft und von Konsortialbanken begleitet. Bei dem Erwerb der Aktien wird der Käufer Mitgesellschafter an der Firma und ist am Eigenkapital beteiligt.

Bei einem ICO wird kann ebenfalls vor einem Börsengang in eine Geschäftsidee investiert werden. Man wird dabei allerdings nicht Miteigentümer, sondern erwirbt Token. Diese Token werden zu einem späteren Zeitpunkt in Coins umgewandelt. Diese Coins sollen dann an einer Krypto-Börse gehandelt werden.

An einem ICO werden keinerlei rechtliche Vorgaben geknüpft. Die Anbieter haben in der Regel eine tolle Geschäftsidee. Es handelt sich dann um ein Internetprojekt bei dem man einkaufen (Shop) oder spielen (Entertainment) kann.

Bei dieser Geschäftsidee kann man dann (nur) mit dem jeweiligen Coin bezahlen. Zur besseren Illustration nennen wir ihn einmal ZZZ-Coin.

Einen Mehrwert für den Nutzer, der in diesem Shop ausschließlich mit dem ZZZ-Coin bezahlen soll, muss sich der Investor selber beantworten.

Es sollte aber kritisch hinterfragt werden, warum man einen speziellen Coin für die Bezahlung benötigt. In der realen Welt habe ich im Internetladen oder im stationären Einzelhandel auch keine individuelle Währung oder Bezahlmethode wie zB einen Rewe-Coin oder Amazon-Coin.

Während es bei einem IPO einen Prospekt gibt, so gibt es bei dem ICO ein Whitepaper. Das sollte auf jeden Fall genau gelesen und verstanden werden. Idealerweise hat man das Produkt und die Geschäftsidee verstanden und sogar selber ausprobiert.

Neben der Beschreibung der Geschäftsidee und des Whitepapers findet man ein namhaftes Advisory Board. Deren Bekanntheit und Seriosität sollen als vertrauensbildende Maßnahme auf das ZZZ-Geschäftsmodell abstrahlen.

Die Zeit für die Teilnahme am ICO ist limitiert und die Uhr zählt erbarmungslos runter, um zu zeigen, dass man sich schnell entscheiden sollte, da die Chance gleich vorbei ist. Die Methode ist bekannt aus den Verkaufsshows beim Teleshopping.

Den Erwerb der ZZZ-Token ist per Bitcoin und anderen führenden Kryptowährungen aus den Top 10 von Coinmarketcap möglich.

Nach Abschluss des ICO beginnt die Umsetzung des Geschäftsmodells. Parallel die Bemühung um die Aufnahme an einer der namhaften Krypto-Börsen. Kritiker meinen, dass das Listing an einer Kryptobörse das eigentliche Geschäftsmodell sei.

Denn die zahlreichen Besitzer der ZZZ-Coins aus dem ICO werden jetzt zu kostenlosen Supportern des entsprechenden Coins und empfehlen den Coin in Foren und im eigenen Netzwerk.

Ein ICO-Investment birgt ein sehr hohes Risiko des Totalverlustes seines Investments. Es zeigen sich einige Parallelen

Irgendwie erinnert mich die ganze Geschichte an den Neuen Markt (https://de.wikipedia.org/wiki/Neuer_Markt).

Für die Jüngeren unter Euch, das war zu den Anfängen des Internet (1997-2000), als zahlreiche Internetfirmen ein IPO, sprich Börsengang, unternommen haben. Vergleichbar mit dem heutigen ICO und dem Listing an eine Exchange-Börse.

Es waren leider zu viele Firmen ohne eine wirkliche Geschäftsgrundlage dabei. Deren eigentliche Geschäftsgrundlage bestand darin, mit tollen Storys die Aktionäre bei Laune zu halten und den Anstieg der Aktienkurse zu forcieren.

Trotz Platzen der Dotcom-Blase und der Insolvenz zahlreicher Internetfirmen wurde das Internet eine Erfolgsgeschichte. Auf dem Trümmerfeld entstanden neue Geschäftsmodelle und Firmen und heute kann man sich ein Leben ohne Internet nicht mehr vorstellen.

Bei vielen ICO existiert keine wirkliche Geschäftsgrundlage und das einzige Ziel ist das Listing an einer Exchange-Börse. Wenn man die Parallelen aus dem Internet-Hype mit dem Krypto-Hype von heute vergleicht, wie könnte es dann weiter gehen?

Die ICO-Firmen werden ein Problem bekommen, um die eingenommenen Bitcoins zurück in Euro oder USD zu wechseln und auf ein Bankkonto auszuzahlen. Die Börsen und Banken werden strengen nach der Herkunft des Geldes nachfragen. Die Finanz-und Aufsichtsbehörden werden die Zuständigkeit für ICO für sich beanspruchen. Politiker werden das Thema auf die Tagesordnung setzen und beim G20-Treffen will man darüber reden.

Das aus dem ICO eingenommene Geld wird langsam knapp, da zahlreiche ICO Beteiligte bezahlt werden wollen. Projekte werden aus Geldmangel oder durch regulatorischen Vorgaben (BaFin) nicht umgesetzt werden können. Die Investoren werden ihrem Geld hinterher heulen und die Mitglieder des Advisory-Boards werden sich Fragen lassen müssen, ob man eine Mitverantwortung trägt.

Für Spekulanten gilt die gleiche Regel wie bei jedem MLM. Die Ersten werden gewinnen und die Letzten tragen den Schaden.

Doch es wird auch sein Gutes haben. Auf dem ICO-Trümmerfeld werden sich auch neue Geschäftsmodelle entwickeln, die funktionieren, weil sie einfach gut und überzeugend sind. Weil sie einen tatsächlichen Mehrwert liefern.

Denn es gibt auch Kryptowährungen mit einem Mehrwert und nicht nur den Mehrwert des vermeintlichen Kursanstiegs. Die Shitcoins werden verschwinden und welche Kryptocoins sich durchsetzen, wird die Zukunft zeigen.

Wer in ICO oder andere Kryptowährungen investieren möchte, sollte keine Kredite für den Kauf von Kryptowährungen aufnehmen und ausschliesslich freies verfügbares Geld verwenden, dessen Totalverlust zu „verschmerzen“ wäre.

Besser ist zu verstehen, dass Bitcoin kein Spekulationsobjekt, sondern eine Bezahlmethode ist.

Deshalb nehme Deine Bitcoins und bezahle damit bei den zahlreichen Shops, die Bitcoin als Bezahlmethode akzeptieren.

Kraken

Kraken

Die Bitcoin Börse Kraken wird von der amerikanischen Firma Payward Inc. betrieben und ist der führende Anbieter für den Handel mit Bitcoin auf Euro-Basis.

Die Seite wird in englischer Sprache angeboten, eine deutsche Version gibt es bisher nicht. Kraken arbeitet eng mit der deutschen Fidor Bank zusammen und verlangt deshalb wohl für deutsche Nutzer strengere Sicherheitsanforderungen.

kraken homepage

Wenn Du Dich bei Kraken angemeldet hast, dann gelangst Du auf das Dashboard das so aussieht:

kraken dashboard

Kraken-Account verifizieren Get verified

Um bei Kraken Bitcoins zu kaufen, ist eine Verifizierung der Stufe 3 (Tier 3) erforderlich.

Kraken verlangt die folgenden Daten:

  • Vor- und Nachname
  • Geburtsdatum
  • Land in dem man lebt
  • Telefonnummer
  • Ausweiskopie
  • Verbrauchsrechnung maximal 3 Monate alt
  • Selfie

Auf dem Selfi muss man einen Zettel mit der Aufschrift:

source site ‘only for trading digital currency on www.kraken.com

tragen.

Zusätzlich muss auf dem Zettel das aktuelle Datum stehen und von Dir unterschrieben sein. Zusätzlich muss auf dem Foto Dein Ausweis zu sehen sein.

Es soll der gleiche Ausweis bzw. Personalausweis sein, den Du auch als Kopie einsendest.

Somit kann Kraken erkennen, dass Du auch die Person zu den Ausweisdokument bist.

kraken identitätsprüfung

Die Verbrauchsrechnung kann eine Rechnung aus Deinem Haushalt sein, die Deine Adresse bestätigt. Die Rechnung muss also an Deine Adresse gerichtet sein und nachweisen, dass Du da auch wohnst. Also eine Rechnung für Gas, Wasser oder Strom.

Nach erreichen der Sicherheits-Stufe 3 hat man ein tägliche Handels-Limit von bis zu €20.000,- und €100.000,- pro Monat.

Sicherheit (Security)

Kraken bietet eine Two-Faktor Authentication an. Diese Einstellung findet man unter Security > Two-Factor Authentication.

Du kannst zwischen der Google Authentication oder dem Anbieter Yubikey auswählen.

Nehme bei Google die Einstellung TOTP und SHA1 für den OTP Algorithm.

Wenn Du noch keinen Google 2FA verwendest, so findest Du hier eine Anleitung zu dem Google Authenticator.

kraken 2fa

Bitcoin kaufen

Als Einzahlungsmethode steht die SEPA Überweisung für europäische Kunden zur Verfügung.

Im ersten Schritt musst Du auf Dein Kraken-Konto eine Einzahlung (Deposit) machen.

Dafür wechselst Du in den Bereich

Account >Funding > Deposit > Euro

Wenn Du die Einzahlung von einem europäischen Bankkonto vornimmst, dann wähle die Einzahlungsmethode Fidor Bank SEPA.

kraken fidor bank einzahlung

Weiter unten auf der Seite findest Du die Angaben zum Bankkonto. Diese Angaben übernimmst Du für Deine Überweisung.

Kraken hat ein Bankkonto bei der deutschen Fidor Bank.

Achte auf den genauen Überweisungstext, damit der Zahlungseingang auch Deinem Konto zugeordnet werden kann.

Die Überweisung wird dann etwa 1-2 Banktage dauern, bis es Deinem Konto gutgeschrieben wird.

Dann kannst Du Deine Bitcoins oder jede andere Kryptowährung kaufen.

kraken fidor bank konto

Links oben gibt es eine Auswahlbox der verschiedenen Kryptowährungen, die bei Kraken angeboten werden.

kraken - kryptowährungen

Kraken unterstützt den Handel mit den folgenden kryptowährungen:

Bitcoin(XBT), Ethereum (ETH), Bitcoin Cash (BCH), Monero (XMR), Dash (DASH), Litecoin (LTC), Ripple (XRP), Stellar/Lumens (XLM), Ethereum Classic (ETC), Augur REP tokens (REP), ICONOMI (ICN), Melon (MLN), Zcash (ZEC), Dogecoin (XDG), Tether (USDT), Gnosis (GNO), und EOS (EOS).

Für den Kauf von Bitcoin wählst Du XBT/EUR. Das Kürzel XBT steht für Bitcoin und EUR dann für Euro. Da wir Euro eingezahlt haben, verwenden wir dieses Währungspaar.

Wir klicken auf Trade > New Order und haben die folgende Eingabemöglichkeiten:

kraken - neuer kaufauftrag

Wir platzieren eine „New Order“ und definieren, ob wir Bitcoins kaufen (Buy) oder verkaufen (Sell) wollen. Entsprechend ist bei unserem Kauf das Feld Grün hinterlegt.

Dann legen wir die Menge an Bitcoin fest, die wir kaufen wollen. Im Beispiel wollen wir ein halbes Bitcoin (=0.5 XBT) kaufen. Der aktuelle Kurs wird automatisch übernommen. Am Beispiel €6.900,- für ein Bitcoin. Dann kann ich per Market oder Limit festlegen, ob ich die Bitcoins sofort zum aktuellen Kurs (Market) kaufen will. Ich kann aber auch einen Preis limitieren. Dann wird der Kauf erst ausgeführt, wenn der angegeben Kurs erreicht wurde. Vielleicht wollen wir die Bitcoin erst kaufen, wenn der Kurs um €100,- niedriger liegt und erst bei €6.800,- kaufen.

Der zu bezahlende Betrag in Höhe von €3.450,- wird vom System berechnet. Kraken verlangt für den Handel auf ihrer Plattform eine Gebühr.

Dann muss man 2x den Kauf bestätigen, bevor er vom System verarbeitet wird.

Die Gebühren berechnen sich auf Basis des Volumens innerhalb von 30 Tagen. Die Mindestgebühr beträgt bei <$5.000,- von 0,35% und geht runter bis 0,10% bei mehr als $1 Mio. Umsatzvolumen.

Für professionelle Trader bietet Kraken unter https://trade.kraken.com eine entsprechende Trader Umgebung.

kraken - trading

Bitcoin verkaufen

Möchte man seine Bitcoin bei Kraken wieder verkaufen, so wechselt man ebenfalls in den Bereich Trade und Verkauft (Sell) seine Bitcoins.

Nach dem erfolgreichen Verkauf, möchte man sein Euro-Guthaben auf sein Bankkonto ausgezahlt bekommen.

Dafür wechselt man in den Bereich Funding > Withdraw > Euro und wählt die Withdraw Methode SEPA.

Weiter unten gibt man dann seine eigene Bankverbindung an.

Man kann die Auszahlung ausschliesslich auf sein eigenes Bankkonto vornehmen. Der bei Kraken hinterlegte Accountinhaber muss die gleiche Person sein, der das Bankkonto gehört, auf welches die Auszahlung erfolgen soll.

kraken - bitcoin auszahlen oer sepa

Bitcoin transferieren

Zu einer externen Wallet transferieren (Bitcoin Withdraw)

Man soll eine Börse niemand als Aufbwahrungsort für seine Bitcoins verwenden. Deshalb werden die gekauften Bitcoins an eine sichere Wallet übertragen.

Man wechselt in den Bereich Withdraw (Auszahlung) und wählt Bitcoin aus.

Unter <> legt man die Bitcoinadresse an, an welche die Bitcoins gesendet werden sollen. Diese Adresse erfährst Du in Deiner Bitcoin Wallet.

kraken - bitcoin auszahlen bank

Zu Kraken transferieren (BitCoin Deposit)

Wenn man seine Bitcoins auf einer Web-Wallet oder Hardware-Wallet sicher aufbewahrt hat und jetzt wieder verkaufen möchte, so müssen die Bitcoins wieder zu Kraken transferiert werden.

Entsprechend wechselt man in Deposit (Einzahlung) und dann Bitcoin. Dort generiert man eine neue Bitcoin-Adresse (Generate New Addess). An diese Bitcoin-Adresse werden dann aus der Wallet die Bitcoin gesendet und können dann, wie oben beschrieben, bei Kraken verkauft werden.

kraken - bitcoin einzahlen

Fazit

Kraken ist als größte Bitcoin Börse im Euro-Bereich eine sehr gute und zuverlässige Lösung, um Bitcoin oder eine andere Kryptowährung zu kaufen. Durch das hohe Handelsvolumen herrscht eine hohe Liquidität auf der Börse und die Kurse sind somit besser als zum Beispiel bei Bitcoin.de

Leider ist die Plattform ausschliesslich in englischer Sprache. Doch man findet sich sehr schnell zurecht.

Kraken ist eine gute Entscheidung, wenn man eine etwas größere Summe an Bitcoin erwerben will oder regelmäßg mit Bitcoin handeln möchte.